Warum kann ich nicht mehr auf meine externe USB 2.0 Festplatte zugreifen?

Miko Galle

"Das liegt an Ihrem Gerät", und der traurige Teil ist: Das ist nicht wahr. Das ist sehr wohl interessant, im Vergleich mit Pata Ssd Wenn ich über Festplatten schreibe, spreche ich meistens von der neuesten Generation der SATA- und IDE-Schnittstelle, vor einigen Jahren wurden diese Formate hauptsächlich für Festplatten (HDDs) verwendet, und es gab dafür eine Reihe von Gründen: Erstens waren die Festplatten hart, und das ist für jeden schwer zu verstehen, wenn er Daten von der Festplatte liest.

"Sie können es immer noch tun, Sie müssen nur ein neues Fenster oder eine neue Registerkarte öffnen, gehen zu Datei->Externes Laufwerk öffnen und schon ist es fertig", denn in diesem Fall ist das "Externe" Laufwerk eine normale USB 2.0-Festplatte, ein Windows-System soll "Externe" Laufwerke öffnen, aber wenn Sie versuchen, das "Externe" Laufwerk in einem Programm wie dem Explorer zu öffnen oder das System sogar zu starten, wird es sich nur darüber beschweren, dass es keinen Speicherplatz mehr gibt. Das differenziert es deutlich von anderen Artikeln wie etwa I3 Ssd.

"Du befindest dich im selben Netzwerk wie das Laufwerk und es wird nicht unterstützt, egal was du tust. Selbst wenn es ein Linux-Betriebssystem wie Ubuntu wäre, das Festplatten unterstützt, wäre es unmöglich für dich, eine externe USB 2.0-Festplatte zu mounten.... Ich habe über dieses Thema schon oft geschrieben und werde meinen vorherigen Blog nicht wiederholen. Gibt es echt eine WD Green mit 6tb? Es gibt doch nur 1-2TB? .. Im Unterschied zu Festplatten Test ist es aus diesem Grund spürbar wirksamer. . Dies ist nicht als vollständiger Leitfaden gedacht und soll eine Zusammenfassung sein... Ich habe einige Gedanken zu diesem Thema, also fangen wir an...".

"Es ist der USB 2.0 und man kann nicht". Am Ende ist es wirklich schwer, die Frage so kurz zu beantworten, dafür gibt es zwei Gründe: Erstens, wenn wir die Festplatte wieder benutzen wollen, müssen wir einen Weg finden, sie über die USB 2.0-Verbindung zu öffnen, was eine spezielle Bootpartition erfordert, die nicht für die Systemebene, sondern für jedes USB-Gerät verfügbar ist und nur von der "root"-Ebene aus genutzt werden kann.